TYPO3 ist installiert: Welche SEO-Maßnahmen sind wichtig?

Falls ihr auf der Suche nach einem geeigneten Content Management System wart und euch für TYPO3 entschieden habt, ist es nun an der Zeit, sich um die SEO-Faktoren der Seite bzw. des Blogs zu kümmern. Die Suchmaschinenoptimierung stellt nämlich eine besonders kostengünstige, aber gleichzeitig effiziente Methode dar, um sich im Internet schnell Reichweite und somit potenzielle Leser und Kunden auf die eigene Seite zu bringen.

TYPO3 bietet eine recht umfangreiche Auswahl an Möglichkeiten in Form von vor integrierten Funktionen und Plug-ins an, die das SEO-Marketing vereinfachen. Weitere Informationen zur Suchmaschinenoptimierung und anderen digitalen Themen findet ihr z.B. im Online Marketing Magazin MEGA, schaut da also gern mal vorbei!

In diesem Artikel haben wir für euch zusammengestellt, worauf man dabei achten sollte und welche SEO-Maßnahmen die effektivsten auf eurer TYPO3 Seite sind.

Verwendet Schlüsselwörter, nach denen Menschen suchen

Verwendet Wörter und Ausdrücke, die eure Leser bei der Suche nach den Inhalten auf Eurer Website verwenden. Dies wird als Suchintention bezeichnet. Geht dabei aber natürlich vor. ihr braucht ein gewisses Gleichgewicht zwischen Schlüsselwörtern und Inhalt, denn wenn ihr eure eigene Website mit zu vielen Schlüsselwörtern vollstopft, kann das alles durcheinander bringen und die Suchergebnisse verschlechtern.

Niemand möchte hässliche Inhalte sehen, die schlecht zu lesen sind. Wenn ihr wertvolle Inhalte für Menschen schreibt, werden die Suchmaschinen wie Google das anerkennen und Euch folglich besser platzieren.

Die Recherche und Verwendung von Schlüsselwörtern ist das Herzstück jeder SEO-Strategie. Bspw. Yoast bietet einen umfassenden Leitfaden für die SEO-Keyword-Recherche und wir persönlich finden auch folgende Keyword-Recherche-Tools hilfreich:

  • Moz Keyword-Explorer
  • Ahrefs Site Explorer
  • Google Search Console
  • Google AdWords

Auch wenn Recherchetools hilfreich sind, ist das direkte Feedback eurer Kunden von unschätzbarem Wert. Sprecht mit ihren Vertrieb- und Serviceteams und stellt mit ihnen gemeinsam eine Liste auf mit Dingen, die Kunden besonders oft nachfragen. Dies kann euch helfen, Themen und Begriffe zu finden, die bei der Erstellung von Inhalten berücksichtigen werden sollten.

Prüft, ob eure URL gut lesbar ist!

Die URL ist die Adresszeile einer bestimmten Internetseite und befindet sich in den meisten Browsern ganz oben. Sie beginnt mit dem Domainnamen und gibt dann die Unterpfade an, vergleichbar mit einer Ordnerstruktur. Sowohl Leser als auch Suchmaschinen sollten in der Lage sein, anhand der URL zu verstehen, was sich auf der jeweiligen Seite befindet.

Entwerft von Anfang an URLs, die für Menschen lesbar sind und mehr Informationen über die Seite bieten. Fügt jedoch kein Kauderwelsch wie /Inhalt/Kategorie/Zeug hinzu, das die URL verlängert. Schließlich werden kürzere URLs in der Regel besser bewertet.

Sobald der Inhalt veröffentlicht ist, sollten URLs generell so selten wie möglich geändert werden. Wenn eine Seite bereits für die von euch gewünschten Keywords rankt, kann eine Änderung der URL dem Ranking in den Suchergebnissen schaden. Und wenn sie nicht richtig umgeleitet wird, füttert ihr die Suchmaschinen mit toten Links, die zu 404-Fehlermeldungen und damit zu schlechten Rankings führen.

Um diese Probleme in TYPO3 zu lösen, könnt ihr eine kostenlose Erweiterung wie RealURL verwenden, die URLs automatisch mit echten Wörtern formatiert (es gibt auch andere Lösungen im TYPO3 Extension Repository). Zwischen den Wörtern des Seitentitels werden Bindestriche eingefügt, wodurch die URLs leichter zu lesen sind. Mit den gleichen Tools können auch Weiterleitungen verwaltet werden.

Passende Meta-Titel schreiben

Der Titel-Tag einer Website ist ein weiteres, wichtiges Element der Suchmaschinen-Optimierung. Es ist die erste Zeile, die in den Suchergebnissen erscheint und auch in der Registerkarte des Browsers angezeigt wird.

Achtet darauf, dass die wichtigsten Informationen am Anfang des Seitentitels stehen. Nach 50-60 Zeichen schneiden Suchmaschinen wie Google den Rest des Inhalts ab. Die Empfehlungen für Seitentitel ändern sich, wenn Suchmaschinen die Anzahl der angezeigten Zeichen ändern.

Achtet darauf, dass der Titel einzigartig und für Menschen lesbar ist. Dann werden nämlich nicht nur die Suchmaschinen, sondern auch die User eure Seite interessant finden und klicken.

Gebt Details in der Meta-Beschreibung an

Die Spezifikation für das Meta-Description-Element in einer Webseite lautet schlicht: eine frei formulierte Zeichenfolge, die die Seite beschreibt. Der Wert muss für die Verwendung in einem Verzeichnis von Seiten, z. B. in einer Suchmaschine, geeignet sein.

Nach dem Seitentitel ist dies die nächste Information, die dem Leser ins Auge sticht. Behaltet die Trends im Auge, denn die bevorzugte Länge für Meta-Beschreibungen ändert sich häufig. Die Meta-Beschreibung gilt nicht als Ranking-Faktor für Suchmaschinen, aber sie ist ein wichtiges Mittel, um Leser zum Klicken zu verleiten.

Bearbeitet den Seitentitel, die URL und die Meta-Beschreibung all eurer TYPO3-Webseiten unter: Seite > Bearbeiten > Metadaten. Dort findet sich auch eine Vorschau, wie das Snippet in den Ergebnissen der Suchmaschine aussehen wird!

Schreibt hochwertige und interessante Inhalte

Inhalte sind wichtiger denn je. Suchmaschinen nutzen künstliche Intelligenz, um den Inhalt zu verstehen und die Qualität des Inhalts zu bewerten, um den Suchenden die besten Inhalte anzubieten. Wenn ihr gute Inhalte für eure Leser schreibt, wird dies eure Suchmaschinenergebnisse verbessern.

Besucher (und Suchmaschinen) erwarten:

  • nützliche Inhalte, die leicht zu lesen sind
  • einzigartigen Content mit besonderem Stil
  • korrekte Rechtschreibung und Grammatik
  • ausführliche Artikel zu interessanten Themen
  • kurze, gut lesbare Absätze mit Zwischenüberschriften und Listen

Überschriften richtig formatieren

Verwendet nach einigen Absätze aussagekräftige Überschriften, um eure Besucher durch die Artikel zu führen. Sie tragen auch zur Lesbarkeit bei.

In HTML, dem Format, in dem viele Webseiten kodiert sind, gibt es sechs Ebenen von Überschriften. H1 ist die größte, H6 ist die kleinste. Die Hauptüberschrift muss immer an erster Stelle auf der Seite erscheinen und sollte das einzige H1-Tag sein.

Im weiteren Verlauf der Seite können die übrigen Tags verwendet werden, um eine Inhaltshierarchie mit Unterüberschriften zu schaffen, die den Inhalt der einzelnen Abschnitte beschreiben. Es ist unklar, ob Suchmaschinen die HTML-Hierarchie in den Suchmaschinenergebnissen berücksichtigen, aber sie verbessert die Lesbarkeit und Zugänglichkeit. Und das verbessert das Leseerlebnis, was euch möglicherweise mehr Besucher, die regelmäßig auf eure Seite zurückkehren, bescheren könnte. Lasst keine Größen aus, sondern verwendet H1, H2 und H3 Tags mit einer klaren Hierarchie. Und schreibt Schlüsselwörter in die Überschriften, wenn sie relevant sind.

Optimiert euer Linkprofil und sucht nach weiteren Backlinks

Versucht, Links mit anderen seriösen Websites auszutauschen, und beteiligt euch an Gast-Blogs, damit mehr Seiten auf eure verlinken. Das Verhältnis zwischen internen und externen Links sollte immer stimmen und ungefähr 1:1 sein. Auf diese Weise könnt ihr euch Empfehlungen (denn so sieht Google Links an) holen, welche die Suchmaschinen sehr positiv bewerten. Unserer Einschätzung nach ist ein gutes Linkprofil der Schlüssel zum (SEO-)Erfolg einer Website.

Passt die Bild-Metadaten an

Suchmaschinen können Bilder nicht lesen. Um dieses Problem zu umgehen und die Seite möglichst suchmaschinenfreundlich zu machen, müssen die Bild-Metadaten angepasst werden.

Dateiname: Verwendet beschreibende Dateinamen für die Bilder.

Alternativer Text (alt text): Bilder sollten immer einen Alt-Text im Markup enthalten, welcher den dargestellten Inhalt des Bildes möglichst kurz und prägnant beschreibt.

Alt-Texte sind nicht nur für die Benutzer nützlich, sondern auch für die Suchmaschinenoptimierung. Fasst den Inhalt des Bildes zusammen und verwendet Wörter, die die gleiche Funktion wie das Bild erfüllen.

Bildtitel: Der Bildtitel sollte zusätzliche Informationen liefern und den Regeln eines normalen Titels folgen: Er sollte relevant, einprägsam und prägnant sein. Es ist der Text, der erscheint, wenn man mit der Maus über das Bild einer Website fährt.

Eure Meinung zu dem Artikel ist gefragt! Schreibt mir ein Kommentar

Hat Euch der Artikel weitergeholfen oder gefallen?
Ich freue mich auf einen Blick auf meine Amazon-Wunschliste. Vielen Dank!

Hat Euch der Artikel geholfen oder gefallen?
Ich freue mich auf einen Blick auf meine Amazon-Wunschliste.
Vielen Dank!

Ich bin freiberuflicher TYPO3-Entwickler, Web-Entwickler und Frontend-Entwickler. Ich arbeite im und für das Web etwas mehr als 12 Jahre. Mehr Infos zu der TYPO3 Internetagentur - INGENIUMDESIGN.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.